Das soziale Netz hat große Löcher! - Insolvenz – wer hilft mir?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Das soziale Netz hat große Löcher! - Insolvenz – wer hilft mir?

von Anne Koark

Ich heiße Anne Koark, bin Engländerin, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, 7 und 9 Jahre alt, und bin insolvent. Meine Firma, die vor 4 Jahren gegründet worden ist, hat es nicht geschafft und die Insolvenz ist zugleich eine Firmen- und Privatinsolvenz!

Insolvenz hat viele Gesichter – das Trauern um den Verlust des Unternehmens, den Verlust des Stolzes, die Verzweiflung, weil man versucht, alles anständig abzuwickeln und auch die Unsicherheit, was in Zukunft kommt. Das gepaart mit Existenzangst ist nicht die beste Voraussetzung, um weiter produktiv zu sein.

Seitdem ich am 25. April 2003 Insolvenz anmeldete, habe ich keinen Zugang mehr zu irgendeinem Konto – egal ob ein Privatkonto oder ein Firmenkonto. Auch mein Kindergeld wanderte bis Ende Juni fröhlich auf ein Konto ein, das ich nicht mehr bedienen konnte und es war gar nicht so einfach, ein anderes Konto zu eröffnen, so dass ich daran kommen kann. Das Arbeitsamt  will das Kindergeld nur überweisen – eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

Es wird weitergearbeitet!


Weiterlesen: Das soziale Netz hat große Löcher! - Insolvenz – wer hilft mir?

 

Seite 32 von 32